Anwalt für Familienrecht Österreich

Anwalt für Familienrecht – Was muss man wissen vor einer Scheidung?

Das Familienrecht ist ein Teilgebiet des Zivilrechts und regelt rechtliche Angelegenheiten zur Ehe und anderen Formen der Lebensgemeinschaft, Elternschaft, Kindesobsorge und Kindesunterhalt so wie natürlich auch Scheidungen. Folgende Themen werden juristisch behandelt:

  • Im Falle von außerehelichen Lebensgemeinschaften und Eltern mit unterschiedlichen Nationalitäten: Staatsbürgerschaft und Familienname des gemeinsamen Kindes.
  • Obsorgeentzug: Im Falle der Gefährdung des Kindeswohls
  • Vaterschaft
  • Erbrecht
  • Geschäftsfähigkeit des Kindes: Dieses juristische Teilgebiet setzt sich mit der Frage auseinander, wann und unter welchen Voraussetzungen minderjährige Personen Geschäfte abschließen dürfen.
  • Adoption und Pflegeelternschaft

Familienrecht Eherecht

Wenn Sie Anliegen zu diesen Themen haben, wenden Sie sich in Österreich an das jeweilige Bezirksgericht, denn dort agiert das Familiengericht. Kerngebiet des Familienrechts ist das Eherecht, das auch das Scheidungsrecht behandelt. Hier werden sowohl Rechte und Pflichten der Ehegatten während einer aufrechten Ehe geregelt, als auch juristische Angelegenheiten während und nach der Trennung. Das betrifft bei einer bestehenden Ehegemeinschaft etwa Namensregelungen, die Verwaltung des gemeinsamen Vermögens, Unterhaltspflichten wie den Ehegattenunterhalt, den Kindesunterhalt, sowie die gemeinsame Sorgepflicht. Während und nach der Trennung betrifft es ebenfalls Unterhaltsregelungen, also den weiterhin bestehenden Ehegattenunterhalt, sowie die Alimente der gemeinsamen Kinder, zu denen jener Elternteil verpflichtet ist, der nicht mit dem Kind oder den Kindern in einem gemeinsamen Haushalt lebt. Auch die Kindesobsorge, das Besuchsrecht bzw. das Umgangsrecht, sowie generell die Rechte und Pflichten des Elternteils, der nicht die Betreuung der gemeinsamen Kinder innehat, werden vom Eherecht behandelt.

Rechtsanwalt für Familienrecht

Wenn Sie Fragen und Unklarheiten zum Familienrecht haben, oder von Konflikten oder Krisen in familiärer Hinsicht betroffen sind, so ist es angeraten, einen Rechtsanwalt aufzusuchen, der sich auf Familienrecht spezialisiert hat. Grundsätzlich besteht in Österreich zwar keine Anwaltspflicht, allerdings sind die juristischen Regelungen zum Zivilrecht im Allgemeinen und dem Familienrecht im Speziellen nur schwer zu durchschauen und zu umfangreich, als dass ein Laie hinreichend in der Lage wäre, sich vor Gericht so zu vertreten, dass er einen für ihn zufriedenstellenden Vergleich erreicht, vor allem, wenn die Gegenseite, sei sie nun der klagende oder beklagte Part, selbst von einem Rechtsanwalt vertreten wird. Auch wenn der Kostenaufwand für einen Rechtsbeistand im ersten Moment hoch erscheint, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man im Endeffekt finanzielle Nachteile hat, wenn man auf juristische Unterstützung verzichtet, als wenn man das Geld in einen Rechtsanwalt investiert. Bei der Wahl des geeigneten Anwalts sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Beratungsgespräch zu Beginn der Zusammenarbeit: Die meisten Anwälte bieten gegen ein geringes Entgelt ein Beratungsgespräch an. Dieses sollten Sie unbedingt nutzen, denn in diesem Erstgespräch können Sie herausfinden, ob der Anwalt dazu qualifiziert ist, gerade Ihren individuellen Fall zu behandeln, und Sie können gemeinsam Ihre Bedürfnisse und Erwartungen abklären und entscheiden, ob Ihr Gegenüber dazu geeignet ist, Sie vor Gericht zu vertreten.
  • Klären Sie die Bezahlung gleich zu Beginn ab: Das Honorar des Anwalts ist von Kanzlei zu Kanzlei unterschiedlich, so sind in der Branche sowohl Pauschalhonorare, als auch Stundenhonorare üblich und so sollten Sie so früh wie möglich abklären, wie Ihr Rechtsanwalt den finanziellen Aspekt handhabt.
  • Erkundigen Sie sich, welche Schwerpunkte Ihr Anwalt hat: Manche Familienanwälte sind auf die Kindesobsorge spezialisiert, andere auf Unterhaltsansprüche, etc. Bei der Wahl Ihres Rechtsbeistandes ist es deshalb ratsam, vorab abzuklären, wer für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.
  • Gehen Sie sicher, dass Ihr Anwalt auf Ihre Bedürfnisse eingeht und Sie ihm vertrauen können: Rechtsangelegenheiten sind ein prekäres Thema und oft psychisch belastend. Dass Ihr Rechtsanwalt vertrauenswürdig ist und Sie sich bei ihm gut aufgehoben fühlen ist deshalb unabdingbar!

Finden Sie Ihren passenden Scheidungsanwalt!


Mediation bei familienrechtlichen Fällen

Wenn Sie rechtliche Probleme haben, die unter das Gebiet des Familienrechts fallen, heißt das nicht selten, dass ernstzunehmende Diskrepanzen zwischen Ihnen und Teilen ihrer Familie bestehen, also Menschen, die Ihnen eigentlich nahe stehen. Dies ist eine emotional belastende Situation, die sich oft negativ auf die Lebensqualität auswirkt. Eine Möglichkeit, derartige Konflikte aus der Welt zu schaffen, ohne dass einer oder mehrere der Beteiligten dadurch zu Schaden kommen, ist deshalb, miteinander eine Lösung zu finden, die für alle Akteure im gleichen Maße zufriedenstellend ist. Dafür bietet sich Mediation an. In diesem Verfahren vermitteln speziell ausgebildete Mediatoren zwischen den Beteiligten und bleiben dabei stets überparteilich. Das können sowohl Therapeuten sein, als auch Anwälte mit einer Zusatzausbildung, wobei bei letzteren der Vorteil ist, dass sie auch juristisch über Ihren Fall informiert sind. Sollten Sie sich zu einer Mediation entschließen, wägen Sie vorher ab, welche Ansprüche Sie an eine Mediation stellen. Klicken Sie hier um mehr über Mediation zu erfahren.

Familienrecht Unterhalt

Ein häufiger Streitfall innerhalb der Familie, der nicht selten juristische Konsequenzen nach sich zieht, sind oft Geldangelegenheiten. Im Folgenden erfahren Sie, wie Ihnen Rechtsanwälte diesbezüglich weiterhelfen können.

Eine der wichtigsten Aspekte des Familienrechts sind Unterhaltsfragen. Oft bestehen Unklarheiten oder Konflikte bezüglich Angelegenheiten zum Unterhalt, sei es nun der Ehegattenunterhalt oder Unterhaltspflichten dem Kind gegenüber. Die finanziellen Aspekte der Familienführung unterliegen theoretisch zwar strengen und juristisch meist eindeutigen Regelungen. Dennoch sind diese für einen juristischen Laien unübersichtlich und so führt dieses Thema in der Praxis oft zu Konflikten, sowohl zwischen Eheleuten in einer bestehenden Ehe, als auch bei Unterhaltspflichten nach der Scheidung, oder die Höhe des Kindesunterhalts. Oft sind davon auch volljährige Kinder betroffen, die nicht wissen, ob ein Elternpart weiterhin dazu verpflichtet ist, sie finanziell zu unterstützen. In solchen Fällen ist es dringend angeraten, sich juristischen Beistand von einem Rechtsexperten zu holen, der auf Unterhaltsangelegenheiten spezialisiert ist. Dieser kann Ihnen in einer individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Rechtsberatung erklären, was Ihnen finanziell zusteht, oder wie hoch der Ehegatten- oder Kindesunterhalt ist, zu dem Sie verpflichtet sind.

Dabei ist es von Ihrer persönlichen Situation abhängig, auf welche Art und inwieweit sie einen Familienanwalt einbinden:

  • So kann dieser etwa als Rechtsberater fungieren und nicht nur Sie, sondern auch Ihre Familienmitglieder über die rechtliche Situation aufklären. Diese Vorgehensweise ist vor allem dann nützlich, wenn die Fronten zwischen den Parteien nicht gänzlich verhärtet sind und diese ihre Diskrepanzen miteinander und außergerichtlich beilegen wollen.
  • Sollten Sie sich jedoch in einer Situation befinden, wo zwischen Ihnen und der Gegenpartei ein Gerichtsverfahren unausweichlich ist, so kann Sie der Anwalt Ihres Vertrauens vor Gericht vertreten und für Sie einen Vergleich erzielen, der im besten Fall für beide Seiten zu deren Zufriedenstellung führt.

Familienrecht ist ein sensibles Thema. Wenn Sie in einen juristischen Konflikt mit Familienmitgliedern verwickelt sind, ist der Gang zum Familienanwalt eine Überlegung wert.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Scheidung? Hier finden Sie Informationen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.